Die Veranstaltung für das Senior Management der NPL-Branche

Auf dem BKS-Management-Tag erwarten Sie in diesem Jahr Vorträge aus dem besicherten und unbesicherten Bereich notleidender Forderungen. Erfahren Sie mehr über aktuelle Entwicklungen, um sich rechtzeitig auf künftige Trends einzustellen.

Die Referenten

Datenschutz-Grundverordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung ist am 24. Mai 2016 in Kraft getreten und muss nun in die nationalen Rechtssystemen implementiert werden. Welche Auswirkungen die bevorstehenden Änderungen im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) auf den Verkauf und die Bearbeitung notleidender Forderungen haben, erläutert Prof. Dr. Ralph Abel. In der Anschließenden Diskussionsrunde können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer fragen, was ihnen datenschutzrechtlich unter den Nägeln brennt.

Prof. Dr. Ralf Bernd Abel ist 17 Jahre lang Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Informations- und Datenschutzrecht an der FH Schmalkalden gewesen. Vor seiner Berufung war Prof. Abel als Anwalt und Notar tätig und hatte sich zum Fachmann für Datenschutzrecht entwickelt. Abel ist anerkannter Sachverständiger für deutsches, europäisches und Internationales Datenschutzrecht und hat sich als Experte bei Anhörungen in Gesetzgebungsverfahren, als gefragter Referent bei einschlägigen Fachveranstaltungen und Autor zahlreicher Publikationen weithin einen Namen gemacht.

EZB-Leitfaden für Banken zum Umgang mit notleidenden Krediten

Seit dem 12. September 2016 läuft die öffentliche Konsultation zum Entwurf eines Leitfadens für Banken zu notleidenden Krediten. Der NPL-Leitfaden behandelt die wesentlichen Aspekte im Zusammenhang mit der Strategie, der Governance und den Verfahren, die für eine erfolgreiche Abwicklung von notleidenden Forderungen wichtig sind. Er enthält Empfehlungen für Banken und eine Reihe von Best Practices, die die EZB-Bankenaufsicht ermittelt hat und die künftig die aufsichtlichen Erwartungen der Zentralbank darstellen werden. Im Rahmen des regelmäßigen aufsichtlichen Dialogs werden die Aufseher auf Grundlage des Leitfadens die Behandlung von NPL in den Banken beurteilen. Anne Fröhling, welche die Erstellung und Konsultation des Leitfadens koordiniert, berichtet von der dann beendeten Konsultation und diskutiert mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kritische Punkte.

Anne Fröhling arbeitet als Head of Section bei der Europäischen Zentralbank. Sie leitet dort ein Joint Supervisory Team und ist ebenfalls in der Projektkoordination der NPL Taskforce aktiv. In vorherigen Positionen war sie unter anderem als Projektleiterin bei Oliver Wyman tätig.

Reform des Zwangsversteigerungsrechts

Das Bundesjustizministerium der Justiz und für Verbraucherschutz stellt das gesamte Zwangsversteigerungsrecht auf den Prüftstand und hat hierzu Prof. Dr. Klaus Bartels mit einer rechtsvergleichenden Untersuchung beauftragt. Er hat bereits beim letzten Management-Tag vom Stand der Untersuchung berichtet und stellt nun die neuen Erkenntnisse der dann fast abgeschlossenen Studie vor. Anschließend darf wieder angeregt diskutiert werden, wie das ZVG verbessert werden könnte, um den aktuellen Bedürfnissen der Praxis zu genügen.

Prof. Dr. iur. Klaus Bartels ist vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz mit einer rechtsvergleichenden Untersuchung des Zwangsversteigerungsrechts beauftragt worden. Er lehrt Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Handels- und Gesellschaftsrecht an der Universität Hamburg.

Das Programm

Uhrzeit Thema Referent
09:30 Begrüßung
09:45 EZB-"Guidance to banks on non-performing loans" Anne Fröhling
11:00 Kaffeepause
11:30 Datenschutz-Grundverordnung Prof. Dr. Ralph Abel
13:00 Lunch Break
14:30 Reform des Zwangsversteigerungsrechts Prof. Dr. iur. Klaus Bartels
Anschließed Führung durch den Commerzbank Tower

Anmeldung


Hiermit melden Sie sich verbindlich zum BKS-Management-Tag am 29.11.2016 von 9:30 Uhr bis ca. 16:30 (bei Teilnahme an der anschließenden Führung etwas länger) bei der Commerzbank AG, Kaiserplatz, 60311 Frankfurt am Main, an. Die Teilnahmegebühr beträgt inkl. Bewirtung 600,- Euro zzgl. USt. Vertreter von Kreditinstituten zahlen eine reduzierte Teilnahmegebühr von 300,- Euro zzgl. USt., Mitglieder der BKS eine reduzierte Teilnahmegebühr von 100,- Euro zzgl. USt. Eine Teilnahme kann nur bei Begleichung der Rechnung vor Veranstaltungsbeginn garantiert werden. Eine kostenfreie Stornierung ist bis zum 01.11.2016 möglich. Danach werden 50 Prozent der Teilnahmegebühr für eine Stornierung berechnet. Alle Angaben wurden sorgfältig zusammengestellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernimmt die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing e.V. dennoch keine Gewähr.

Veranstaltungsort