Die Veranstaltung für das Senior Management der NPL-Branche

Auf dem BKS-Management-Tag erwarten Sie in diesem Jahr Vorträge aus dem besicherten und unbesicherten Bereich notleidender Forderungen und ein ganze besonderer Redner aus der deutschen Politik:
Dr. Gregor Gysi wird seine Sicht auf die gesellschaftlichen Aufgaben des Bankensystems erläutern. Diskutieren Sie mit!

Die Referenten

Frederick Stobbe & Ruhollah Abolhassani

Wie steht es zurzeit um den deutschen NPL-Markt und was müssen Käufer, Verkäufer und Servicer notleidender Forderungen bei der Umsetzung von IFRS 9 beachten? Frederick Stobbe & Ruhollah Abolhassani sind Senior Manager im Bereich EMEIA Financial Services – Transactions bei Ernst & Young.

Dr. Gregor Gysi, MdB

geboren am 16. Januar 1948 in Berlin, ist von Beruf Facharbeiter für Rinderzucht und nach einem erfolgreichen Jurastudium an der Humboldt-Universität zu Berlin Rechtsanwalt. Seit 1971 übt er seinen Beruf aus. Ende 1989 bis Januar 1993 war er Vorsitzender der Partei des Demokratischen Sozialismus (PDS). Er gehörte vom März bis Oktober 1990 der Volkskammer der DDR an und war Vorsitzender der PDS-Fraktion. Von Ende 1990 bis Januar 2002 war er direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der Gruppe der PDS. Vom Januar bis Juli 2002 war er Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und bekleidete das Amt des Bürgermeisters und Senators für Wirtschaft, Arbeit und Frauen, danach war er als Rechtsanwalt und Publizist tätig. Seit Oktober 2005 ist Dr. Gysi direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages in seinem Berliner Wahlkreis Treptow-Köpenick. Von Oktober 2005 bis Oktober 2015 war er Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag. Er ist geschieden und hat zwei Söhne und eine Tochter. Im Dezember 2016 wurde er zum Präsidenten der Europäischen Linken gewählt. Im Oktober 2017 ist seine Autobiographie unter dem Titel „Ein Leben ist zu wenig“ erschienen.

Veronika Ghedina und Alireza Siadat

ICOs mischen den Finanzmarkt auf, indem immer weitere Kryptowährungen in Umlauf gebracht werden. Die rechtlichen und insbesondere aufsichtsrechtlichen Aspekte sind vielen Investoren noch unbekannt. Veronika Ghedina und Alireza Siadat werden hierzu aufklären. Die Referenten sind Rechtsanwälte bei PwC Legal im Bereich Banking und FinTech.

Prof. Ulrich Keller

lehrt seit 2001 am Fachbereich Rechtspfleger der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin (HWR) Zwangsvollstreckungsrecht und Insolvenzrecht. Er ist auf diesen Rechtsgebieten durch zahlreiche Publikationen und Vortragstätigkeit bestens ausgewiesen. Neben seiner Mitautorschaft bei Kommentaren zur InsO und zum ZVG sind an wichtigen Veröffentlichungen zu nennen: Keller (Hrsg.), Handbuch Zwangsvollstreckungsrecht, 2013; Keller, Allgemeines Zwangsvollstreckungsrecht, 2. Aufl. 2016; Frege/Keller/Riedel, Handbuch der Rechtspraxis - Insolvenzrecht, 8. Aufl. 2015; Keller, Vergütung und Kosten im Insolvenzverfahren, 4. Aufl. 2016. Er war lange Jahre als Rechtspfleger am Vollstreckungs- und Insolvenzgericht tätig und verfügt insoweit auch über breites Wissen aus praktischer Tätigkeit. Von 2015 bis 2017 war er Leiter der Forschungsgruppe der HWR, die im Auftrag des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz eine Evaluation mit Reformempfehlungen zum Zwangsversteigerungsgesetz erarbeitete.

Das Programm

Uhrzeit Thema Referent
09:00 Begrüßung
09:15 Der deutsche NPL-Markt und die Auswirkungen von IFRS 9 auf NPL-Transaktionen  Frederick Stobbe & Ruhollah Abolhassani
10:45 Kaffeepause
11:00 Gesellschaftliche Aufgaben des Bankensystems Dr. Gregor Gysi
12:00 Lunch Break
13:30 ICO (Initial Coin Offering) - Ausgewählte rechtliche Aspekte Veronika Ghedina & Alireza Siadat
15:00 Kaffeepause
15:15 Die Reform des Zwangsversteigerungsrechts Prof. Ulrich Keller

Anmeldung


Hiermit melden Sie sich verbindlich zum BKS-Management-Tag am 28.02.2018 von 9:00 Uhr bis ca. 16:45 an. Die Teilnahmegebühr beträgt 600,- Euro (300,- Euro für Vertreter von Banken, Vollmitglieder der BKS zahlen 100,- Euro, Fördermitglieder zahlen 100,- Euro für die erste Anmeldung und 300,- Euro für jede weitere). Alle Preise zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer. Die Bewirtung ist in der Gebühr enthalten. Eine Teilnahme kann nur bei Begleichung der Rechnung vor Veranstaltungsbeginn garantiert werden. Eine kostenfreie Stornierung ist bis zum 14.02.2018 möglich. Danach werden 50 Prozent der Teilnahmegebühr für eine Stornierung berechnet. Alle Angaben wurden sorgfältig zusammengestellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernimmt die Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing e.V. dennoch keine Gewähr. Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten.

Veranstaltungsort